Willkommen auf der Website der Gemeinde Wettingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Bericht zur möglichen künftigen Nutzung für das Gluri Suter Huus

Der Gemeinderat beabsichtigt, die Kindergärten mittelfristig auszulagern. Das Gluri Suter Huus soll als Haus der Kultur zusammen mit dem Figurentheater genutzt werden.

Seit rund 40 Jahren besteht im Gluri Suter Huus eine Dreifachnutzung. Im ehemaligen Wohntrakt befindet sich ein DoppelKindergarten, im ehemaligen Ökonomieteil die Gemeindegalerie und im Untergeschoss das Figurentheater. Diese Mehrfachbelegung hat immer wieder zu Nutzungskonflikten geführt. Die Infrastruktur ist veraltet, unzweckmässig oder entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Der Gemeinderat beabsichtigte, das Gluri Suter Huus nach dem Auszug der Kindergärten in ein Haus der Kultur umzuwandeln. Im September 2012 lehnte der Einwohnerrat den nötigen Kredit für den Doppelkindergarten im Unterdorf ab, was den Auszug der Kindergärten aus dem Gluri Suter Huus verunmöglichte.

Vor diesem Hintergrund erteilte der Gemeinderat im November 2012 den Auftrag, die Vorarbeiten für ein Nutzungskonzept für das Gluri Suter Huus unter Einbezug aller Beteiligten wieder aufzunehmen. Der Einwohnerrat bewilligte dafür einen Kredit von Fr. 12'000.00, der nun mit Fr. 10'280.00 abgerechnet wird.

Der vorliegende Bericht umfasst ein mögliches Raumkonzept, welches die hindernisfreie Erschliessung und die optimale Nutzung der Räumlichkeiten für die Gemeindegalerie und das Figurentheater, unter Berücksichtigung eines Ökonomieteils mit Cafeteria, Garderobe und Toiletten, aufzeigt. Die Ausstellungsflächen könnten um 67 m2 vergrössert werden.

Der Gemeinderat beabsichtigt nach wie vor, die Kindergärten mittelfristig auszulagern. Das Gluri Suter Huus soll als Haus der Kultur zusammen mit dem Figurentheater genutzt werden. Zwischenzeitlich sollen die bisherigen Nutzungen unter Vornahme der notwendigsten Instandstellungen beibehalten werden.

Datum der Neuigkeit 1. Dez. 2014


Druck Version  PDF