Willkommen auf der Website der Gemeinde Wettingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Zusatzkredit für die Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard

Im Zuge der Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard haben sich verschiedene Problemfelder eröffnet, die zu einer Kreditüberschreitung führen werden. Der Gemeinderat hat einen Zusatzkredit von 4,74 Mio. Franken gesprochen.

Für die Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard haben der Einwohnerrat am 1. September 2016 und die Stimmberechtigten am 27. November 2016 einen Kredit von 46,53 Mio. Franken (inkl. MwSt.) bewilligt.

Mit dem Spatenstich am 8. März 2018 haben die Bauarbeiten begonnen. Der aktuelle Zeitplan sieht die Inbetriebnahme der Eisfelder für November 2019 und die übrigen Anlageteile für Ende März 2020 vor.

Aufgrund der Erfahrungen mit der Sanierung des Hallenbads in Zürich Leimbach musste ein Projektänderungsantrag für das Hallenbad Wettingen ausgearbeitet werden. In Zürich Leimbach sind im Jahre 2017 nach der Beckenbefüllung die Kacheln ins Becken gefallen. Aus diesen Vorkommnissen wurden für die Arbeiten im Tägi die Lehren gezogen. Es wurde im Oktober 2017 ein Projektänderungsantrag ausgearbeitet. Kreditrechtlich hätten Einwohnerrat und Stimmvolk dazu befragt werden müssen. Selbst mit einem positiven Ausgang aus diesen Abstimmungen wären Terminverschiebungen unumgänglich gewesen.

Bei einem negativen Entscheid hätte das Bad in unsaniertem Zustand in Betrieb genommen werden müssen. Es hätte aber das hohe Risiko bestanden, dass sich die Platten in Folge der längeren Trockenlegung des Beckens in Kombination mit dem starken Wasserdruck während der Wiederbefüllung von den Wänden gelöst hätten.

Weiter waren für die umfassende Sanierung des Saals im ursprünglichen Projekt entsprechende Mittel vorgesehen. Sie sind in den Überarbeitungsrunden infolge Kosteneinsparung herausgestrichen resp. eingespart worden mit der Absicht, die Sanierungen zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen. Wie sich nun im Nachhinein erwiesen hat, wurde das Einsparungspotential aus einer kurzfristigen Optik falsch beurteilt. Der Saalboden sollte lediglich geflickt, geschliffen und wieder versiegelt werden. Genauere Prüfungen durch Sondagen haben aber ergeben, dass die Deckschicht und der Unterlagsboden durch die jahrelange Belastung infolge Messebetrieb mit Staplerbelastung den Anforderungen nicht mehr genügte. Auch wies der Boden infolge der laufenden Baumassnahmen zu viele Schäden auf, als dass diese nur hätten geflickt werden können. Dazu enthielt die Trennlage des Unterlagsbodens Asbest. Die Deckenelemente im Saalbau mussten zusätzlich statisch ertüchtigt werden.

Um für die Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard ein erfolgreicher Abschluss zu garantieren, hat der Gemeinderat gestützt auf seine Kompetenz gemäss § 90i Abs. 1 Gemeindegesetz einen Zusatzkredit von 4,74 Mio. Franken genehmigt. Die Finanzkommission wurde über die notwendige Kreditanpassung informiert.



Datum der Neuigkeit 30. Apr. 2019


Druck Version  PDF