Willkommen auf der Website der Gemeinde Wettingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Grünabfälle

Die Kompostierung oder Vergärung der biogenen Abfälle weist gegenüber der Verbrennung in einer Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) deutliche ökologische Vorteile auf. Gesetzliche Vorgaben zwingen denn auch die Gemeinden kompostierbare Abfälle separat zu sammeln und entsprechend umweltschonend zu verarbeiten. In der Schweiz fallen jährlich rund 1.3 Millionen Tonnen organische Abfälle an (Schätzung). Rund die Hälfte dieses Materials wird in den 300 Kompostier- und Vergärungsanlagen mit mehr als 100 Jahrestonnen Kapazität verarbeitet. Privat im eigenen Garten und auf Quartierkompostplätzen dürften weitere 300'000 Tonnen verwertet werden.

Die Gemeinde Wettingen hat sich für die Vergärung entschieden, da im Vergleich zu den konventionellen Verfahren wie Deponieren, Kompostieren oder Verbrennen eine Vielzahl von Vorteilen auszumachen sind. So entstehen als Endprodukt nicht nur Kompost sondern auch CO2-neutraler Treibstoff, Gas, Strom und Wärme. Die Axpo Kompogas AG, Otelfingen hat im 2016 aus der Gemeinden Wettingen 2'103 Tonnen Grünabfall zu verarbeiten. Pro Einwohner wird demzufolge eine Pro-Kopf-Menge von 102 kg der Wiederverwertung zugeführt.

Der Gemeinderat hat beschlossen, ab 1. Januar 2008 während den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar, auf den wöchentlichen Sammelrythmus zu verzichten und die Grünabfuhr jeweils nur jede 2. Woche durchzuführen. Die während dieser Zeit in geringen Mengen anfallende Grüngutmenge und die in der Regel kalte Jahreszeit, erlauben problemlos einen 2-Wochen-Rythmus. Der Sammeltag "Mittwoch" bleibt gleich. An folgenden Tagen findet somit keine Grünabfuhr statt:

2017
JahrTagJanuarFebruarMärzDezember
2017Mittwoch04. / 18.01. / 15.01.13. / 27.


Die Ausfalldaten sind auch auf der Jahresvignette aufgedruckt. Während der Vegetationszeit, ab 8. März 2017 bis 6. Dezember 2017 findet die Grünabfuhr jedoch wie gewohnt jeden Mittwoch statt.

Die Grünabführ ist kostenpflichtig. Jahresvignetten und Grüngutmarken erhalten Sie im Laden EWW, Landstrasse 89 oder am Schalter der Einwohnerkontrolle. Bitte beachten Sie, dass die Jahresvignette jeweils bis Ende Januar bezogen und auf dem Container sichtbar angebracht werden muss. Container mit fehlender oder abgelaufener Jahresvignette werden von unseren Entsorgungsdiensten nicht entleert. Folgende Gebühren inkl. Mwst. werden erhoben:

Grünabfuhrgebühren mit Jahresvignetten
BezeichnungBeschriebFr.
Kleinbehältnisse bis 120 Liter (Harrassen, Zeinen, Kessel)keine Jahresvignetten, nur Einzelleerung5.00
120/140 Liter Containerpro Jahr60.00
240 Liter Containerpro Jahr100.00
360 Liter Containerpro Jahr130.00
660 Liter Containerpro Jahr200.00
800 Liter Containerpro Jahr230.00



Grünabfuhrgebühren bei Einzelleerung
BezeichnungAnzahl GrüngutmarkenFr.
Strauchschnitt, Bündel15.00
Kleinbehältnisse bis 120 Liter (Harrassen, Zeinen, Kessel)15.00
120/140 Liter15.00
240 Liter210.00
360 Liter315.00
660 Liter525.00
800 Liter735.00

Tipps  Die Bereitstellung des Grüngutes hat grundsätzlich in Normgebinden (Grüncontainer) zu erfolgen. In Ausnahmefällen werden Kleinbehältnisse wie Zeinen, Kübel, Harrasse etc. geleert sofern diese mit einer Grüngutmarke versehen sind.

Baum-, Sträucher- und Heckenschnitt sind gebündelt (max. 1.50 m lang und 15 kg schwer) bereitzustellen.

Wir empfehlen die Anschaffung eines Grüncontainer- Normgebindes mit Jahresvignette.
Wichtig  Nicht angenommen werden Kunststoffe und Plastik, Tontöpfe, unverrottbare Schnüre, Steine, Katzenstreu, Glas, Staubsaugersäcke, Medikamente, Öl, Metall, Blechdosen, Aluminium, Textilien, Batterien, Asche, Strassenwischgut.

Für die Entsorgung von Grünabfall in Säcken sind nur vergärtaugliche Beutel zu verwenden. Plastik- und Papiersäcke sind verboten und werden nicht mitgenommen.
Gebühren  gebührenpflichtig
Produkte  Abdeckreisig; Abfälle, organisch; Äste; Balkonpflanzen; Baumschnitt; Blumen; Blumenerde; Blumenstrauss ohne Bindedraht und Fremdstoffe; Christbaum; Dachbegrünung; Eierschalen; Erde; Fallobst; Fassadenbegrünung; Filter (Kaffee); Gartenabfälle; Gartenabraum; Gemüserüstabfälle; Grasschnitt; Grünschnitt; Haare; Hobelspäne unbehandeltes Holz; Humus mit Planzenresten; Häckselgut; Jät; Kaffee; Kaffeefilter; Kaffeesatz; Kartoffelschalen; Käsereste; Käserinde; Kleintiermist von Pflanzenfressern; Kräuter; Laub; Obstabfälle; Orangenschalen; Organische Abfälle; Pflanzenabfälle; Pflanzenreste; Rasenschnitt; Reisig; Rüstabfälle; Schalen von Früchten; Schlamm, organisch; Schnittblumen; Speiseresten in speziellen, verrotbaren Beuteln, Staudenschnitt; Strauchschnitt; Strauss ohne Bindedraht und Fremdstoffe; Tee; Teebeutel; Teefilter; Topfpflanzen; Unkraut; Weihnachtsbaum; Wildkräuter; Zitronenschalen; Zweige
   Grünabfuhr


Druck Version  PDF