Kopfzeile

Inhalt

Hörbuchtipp 09/2020: Heimat ist ein Sehnsuchtsort. Hanni Münzer

27. Februar 2020

Heimat ist ein Sehnsuchtsort

Hanni Münzer, gelesen von Anne Moll
Hörbuch Hamburg, 2019

 

Nach der Weltwirtschaftskrise wird die Weimarer Republik von allen Seiten bekämpft, die politische Lage ist unübersichtlich. Noch ist es im schlesischen Petersdorf nahe der polnischen Grenze ruhig. Von frühester Kindheit an interessiert sich Kathi brennend für Wissenschaften. In ihrer kindlichen Art stellt sie berechtigte Fragen zu einer Zeit, als die Dorfbewohner beginnen, deutschnationale Parolen zu verbreiten. Ihre jüngere Schwester Franzi leidet an einer seltenen Erbkrankheit, sie summt mit Insekten, anstatt sprechen zu lernen. Im Auftaktband kehrt Kathis Vater, der vom Musikerleben träumt, als letzter verbliebener Nachkomme mit seiner grossen Liebe Annemarie aus Breslau auf den elterlichen Hof zurück.

Drei ungleiche Frauen, die resolute Grossmutter, Annemarie und die polnische Wirtschafterin Dorota, halten couragiert die Stellung auf dem Gehöft, als die Männer zum Wehrmachtdienst eingezogen werden. Die Mutter der beiden Mädchen verbirgt ein gefährliches Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt. Sie ist gezwungen, sich dem drohenden Zugriff durch die russische Geheimpolizei zu entziehen, um die Familie zu retten. Moralisch unterstützt werden sie fortan vom Dorfgeistlichen, der regelmässig mit dem Zündapp Zwei-Rad vorbeiknattert. Hanni Münzer erreichte bereits mit ihren Romanen Marlene und Honigtot ein grosses Publikum. Die dramatische, zweibändige Heimatsaga der Familie Sadler umfasst vier Generationen von 1928 bis heute und ist von ihrer persönlichen Familiengeschichte inspiriert.

 

Zugehörige Objekte

  • print