Kopfzeile

Inhalt

Erste urkundliche Hinweise über Wettingen

1044
Erstmals finden wir Wettingen (Vuettingun) im Jahre 1045 urkundlich erwähnt in einem Schutzbrief König Heinrichs III. für das Kloster Schänis. Dieses Kloster war, wie angedeutet, von Verwandten der Lenzburger Grafen gestiftet und dem hl. Sebastian geweiht worden, der demzufolge auch Patron der Wettinger Dorfkirche wurde. Ursprünglich lebten die frommen Frauen von Schänis nach der Benedikinerregel; später wurde das Haus in ein adeliges Damenstift umgewandelt.

Nach den Regeln der Geschichtsschreibung gilt dieser Zeitpunkt als Gründungsdatum der Gemeinde, obwohl wir aufgrund von Zeugnissen wissen, dass die Römer und Alemannen unsere Gegend besiedelt haben.
  • print