Kopfzeile

Inhalt

Marienkapelle Sulperg

Die erste Urkunde dazu geht auf den 13. März 1738 zurück. 1836 übernimmt das Kloster Wettingen die Renovation.
Die erste Urkunde dazu geht auf den 13. März 1738 zurück. 1836 übernimmt das Kloster Wettingen die Renovation.

Türmchen und elektrische Läute-Einrichtung

Versehen wird das Türmchen mit einer Glocke, die 100 kg wiegt und auf den Ton Fis gestimmt ist. Am Anfang wurde das Glöcklein noch mit einem Strickzug von Hand geläutet. Heute ist eine elektrische Läuteinrichtung eingebaut.

Heute läutet das Glöcklein um 06.00 Uhr, 12.00 Uhr und 15.00 Uhr

Weitere Infos:
http://www.pastoralraum-aargauer-limmattal.ch/kath-wettingen/marienkapelle/
Marienkapelle Sulperg
5430 Wettingen

Marienkapelle Sulperg

Zugehörige Objekte

Name
2015_07_21_Dienstag_Kapelle_Sulperg_ok.mp3 Download 2015_07_21_Dienstag_Kapelle_Sulperg_ok.mp3
  • print